Höhne, In der Maur & Partner

Vereinsrecht.at
Eine Serviceplattform von Höhne, In der Maur & Partner
in Kooperation mit Mag. Andreas Lummerstorfer

 

Home

Service

Texte

FAQ

Links

Wer wir sind

Texte und Publikationen

Das Vereinsgesetz 2002 regelt die Vereinsgründung, dessen grundlegende Organisation und die behördliche Aufsicht über einen Verein. Das Gesetz gilt sowohl für als Hobby betriebene Vereinigungen als auch für große und komplexe Vereine. Unser Handbuch „Das Recht der Vereine", das mittlerweile ein Standardwerk geworden ist, kommentiert den Gesetzestext aus dem Blickwinkel des Praktikers und gibt Antworten auf viele Fragen, die sich nicht allein mit dem Vereinsgesetz lösen lassen.
Zur Betrachtung der Dokumente benötigen Sie den →  Acrobat Reader
 

 

 

Frühere Newsletter:

 

Newsletter 1/2014

 

Newsletter 4/2013

 

Newsletter 3/2013

 

Newsletter 2/2013

 

Newsletter 1/2013

 

Newsletter 4/2012

 

Newsletter 3/2012

 

Newsletter 2/2012

 

Newsletter 1/2012

 

Newsletter 12/2011
 

Newsletter 09/2011

Newsletter 06/2011

 

Newsletter 03/2011

 

Newsletter 12/2010

 

Newsletter 7/2010

 

Newsletter 01/2010

 

Newsletter 09/2009

 

Newsletter 06/2009

 

 

Wann ist ein Vereinsorgan ein Aufsichtsratsorgan?

-->ecolex 2013/12, 1079ff

 

Ratschläge für geförderte Vereine

 

Kann ein aufgelöster Verein seine Fortsetzung beschließen?

-->ecolex 2012/4, 321ff

 

Wirkungsvolle Aufsicht für NPO's und die öffentliche Verwaltung

Haftungen im Rahmen der Aufsichtsrolle

-->Lesen Sie hier weiter

 

Neu:  Spendenabsetzbarkeit
→ Lesen Sie alles zur neuen Rechtslage.

 

"Virtuelle" Mitgliederversammlung - auch im Verein?
-->
ecolex 2009, 324 ff

 

Mysterium vereinsinterne "Schlichtungseinrichtung": schlichten oder entscheiden?
-->ecolex 5/2008, S 415

 

Vereinsrecht im Blickpunkt
Wie man eine Vertretungsregel möglichst unbrauchbar formuliert.
-->
Anwaltaktuell 4/2008, S 25

 

Autoritätsanmaßung durch Vereine - zu Recht entrümpelt?
RdW aktuell, Wirtschaftsrecht
-
->RdW 3/2008 Artikel-Nr. 151, S 195

 
 
Vereinsgesetz 2002
→  Lesen Sie die aktuelle Fassung.
Vereinsdatensicherheitsmaßnahmen-Verordnung – VereinsDS-VO
→   Lesen Sie die Verordnung als Bundesgesetzblatt.
Mit 1. Oktober 2003 wird das Zentrale Vereinsregister (ZVR) beim Bundesministerium für Inneres errichtet. Die lokalen Vereinsbehörden (Bundespolizeidirektionen und Bezirkshauptmannschaften) übermitteln die Daten aus ihren Verzeichnissen automationsunterstützt an das Innenministerium. In der Folge soll eine Online-Abfrage von Vereinsdaten möglich werden. Die VereinsDS-VO stellt sicher, dass bei Errichtung und Betrieb des ZVR die Bestimmungen des Datenschutzrechts berücksichtigt werden.
Mag. Gunther Gram
→  Geschäftsordnung für den Verein?
Vereinsstatuten bieten in der Regel keine Antwort auf „formale" Fragen, die sich bei Vorbereitung, Durchführung und Ablauf von Generalversammlungen stellen. Wir empfehlen, diese Fragen in einer Geschäftsordnung zu beantworten.
Höhne / Jöchl / Lummerstorfer
→  Das Recht der Vereine  [Link zur Bestellseite]
Das Standardwerk zum Vereinsrecht  in 4. Auflage!

Nach dem Erfolg der vergangenen Auflagen des „Rechts der Vereine“ ist nun die vierte  Auflage dieses Standardwerks erschienen. Das Buch arbeitet die vielfältigen Erfahrungen, die mit dem Vereinsgesetz 2002 gemacht wurden, auf – für alle Akteure im Vereinsbereich, die Mitglieder, die Funktionäre und die Juristen.  

Darüber hinaus bietet das Buch einen Überblick über das gesamte Vereinsrecht: Warum überhaupt einen Verein gründen? Wie entsteht ein Verein? Wie ist der Vereinsname geschützt? Wem gehört das Vereinsvermögen? Welche Pflichten haben Vereinsfunktionäre? Wer haftet für die Vereinsschulden? Was gilt, wenn ein Verein als Mieter, als Dienstgeber oder in einem Vergabeverfahren auftritt? Welche Steuern zahlt der Verein? Was muss man tun, um gemeinnützig zu sein? Wie muss das Rechnungswesen des Vereins aussehen? Wie kommt man zum begehrten Spendengütesiegel? Und, brandaktuell. Wie müssen die Statuten an die neue Spendenbegünstigung angepasst werden?
 
→  nach oben